Willkommen in der neuen Arbeitswelt

Veränderungen zu managen ist eine Zukunftsaufgabe für Unternehmen und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Herausforderungen sind vielfältig: andere Formen der Zusammenarbeit, neue Geschäftsmodelle, digitale Prozesse ... „Wir müssen agiler werden!“ tönt der Ruf quer durch alle Branchen. Aber: Was bedeutet das genau?

Mit dem zweitägigen Training „Zukunftskompetenz Kreativität“ (entwickelt für die Haufe-Akademie) gibt Monika Bone den Teilnehmenden eine Antwort.

Es geht darum, die veränderten Rahmenbedingungen für die Unternehmen zu verstehen. Wenn die Management-Aufgabe heißt, Veränderungen einzuführen und Tempo zu gewinnen, dann kann ich nicht mehr alles standardisieren und einhundertzwanzigprozentig absichern. Was bedeutet das für Menschen, die ihren Expertenstatus genau aus dieser Aufgabe beziehen?

Mit kollaborativen Methoden erarbeitet die Gruppe neue Wege zum Ziel. Und stellt fest: die Gruppenergebnisse sind besser als die Einzelentwürfe. Daumen hoch für die Zusammenarbeit!

Mit einer Einführung in den Design-Thinking-Prozess entwickeln die Teilnehmenden ein Gefühl dafür, was es heißt, iterativ und agil zu arbeiten und nach jeder Entwicklungsphase das Feedback des Auftraggebers zu nutzen. „Scheitere früh und häufig.“ ist die Spielregel, an der sich die Geister immer wieder scheiden. Die entwickelten Prototypen sind am Ende des Tages alle bereit für den Einsatz im echten Leben. Die Teilnehmenden werden sie in die Betriebe mitnehmen, ausprobieren und verfeinern. Lernen wird somit zum Teil des Alltags.

Alle sind sich einig: Diese Art von Inspiration macht Lust auf mehr, gibt Rückenwind für den Alltag und ist hochgradig ansteckend!

Feedback der Teilnehmenden:
Wir haben nicht nur neue Blickwinkel auf die Alltagsarbeit entwickelt, sondern auch eine Fülle von neuen Methoden kennengelernt, mit denen wir zurück im Unternehmen gemeinsam mit dem Team lustvoll experimentieren werden.

Kommentare

Was sagen Sie dazu?: