Urlaubszeit – eine wunderbare Gelegenheit, um Neues auszuprobieren!

Die meisten von uns verreisen gern. Luftveränderung tut gut, fremde Menschen kennen zu lernen ist spannend, neue Möglichkeiten für Alltagsdinge tauchen auf … So bringt eine Urlaubsreise nicht nur Entspannung und Erholung, sondern stärkt ganz nebenbei die eigene Kompetenz in Sachen Neugierde.

Ich habe in diesem Jahr Dänemark für mich entdeckt und viele kleine Dinge zum ersten Mal ausprobiert: Ich habe die City von Kopenhagen mit dem Fahrrad erkundet. Die erste Tour ging natürlich zur „Den lille Havfrue“. Mein erster Eindruck: Die Fahrradwege in Kopenhagen sind besser ausgebaut als in Münster! Anschließend habe ich echtes dänisches Smørrebrød getestet. Hmmh. Lecker! Die dänische Riviera ist wunderschön und lädt zum Schwimmen und Segeln ein. Und im Haus von Karen Blixen in Rungsted fühlte ich mich nicht nur an „Jenseits von Afrika“ erinnert, sondern habe auch zum ersten Mal die Geschichte von „Babettes Fest“ gelesen. Sie zeigt, wie gutes Essen verzaubern kann. Unglaublich überrascht hat mich das Museum für moderne Kunst, das „Louisiana“ in Humlebaek mit seinem weitläufigen Park. Bacon, Giacometti, Lichtenberg, Picasso ... die Liste der bekannten Künstler ist beeindruckend. Die Videoinstallationen der Schweizer Künstlerin Pipilotti Rist waren eine echte Herausforderung für meine eher klassischen Kunsterfahrungen. Ich habe ausgewählt und geschaut, mich treiben lassen und genossen. Gut, dass ich neugierig bin!

"Und dann muss man ja auch noch die Zeit haben, einfach dazusitzen und vor sich hin zu schauen.", sagt Astrid Lindgren. Und auch das habe ich ausprobiert. ;-)

Teilen Sie kleine dänische Augenblicke der Freude mit mir in meiner Fotogalerie.

Ich wünsche Ihnen einen erholsamen und erlebnisreichen Sommer. 

Pipilotti Rist:
Ich finde Schönheit nie harmlos. Schönheit ist ja das, was wir selber konstruieren. Physiologisch brauchen wir Dinge im Leben, die wir als schön empfinden, damit sich unser Prozessor erholen kann. (...) Sie brauchen wir, sonst drehen wir durch.

Kommentare

Was sagen Sie dazu?: