Mein persönlicher Buchtipp

Förster und Kreuz beschreiben die Zukunft der Arbeit und formulieren ein flammendes Plädoyer für einen neuen Umgang mit unserer Arbeit. Ihre Botschaft liest sich vergnüglich und ist eindringlich.

Anja Förster und Peter Kreuz:
Wenn wir wollen, dass sich etwas ändert, müssen wir selbst bewirken, dass etwas geschieht.

Die Autoren zeichnen zum Beispiel eine Landkarte, die sie die "Hört auf zu arbeiten-Matrix" nennen. Menschen füllen ihre Matrix mit ihrem individuellen Leben und Arbeiten. Jeder dauerhafte Fortschritt entspringt dem rechten oberen Quadranten. Eine spannende These!

Wenn Sie daran arbeiten möchten, dass die bedeutsamen Tätigkeiten sukzessive mehr Raum in Ihrem Leben bekommen, sprechen Sie mich an. Die positive Psychologie ist eine gute Unterstützung, um die eigenen Stärken zu entdecken und immer mehr zu leben – auch und gerade in der eigenen Arbeit.

Kommentare

Was sagen Sie dazu?: